Robotik

Am Lessing-Gymnasium haben Schülerinnen und Schüler schon seit mehr als einem Jahrzehnt die Möglichkeit, mit den Lego-Robotern der Schule ihre Fähigkeiten im Bereich der Softwareentwicklung (Java) zu erweitern.

Im Schuljahr 2018/2019 wird der Bereich Robotik zum ersten mal um einen „Projektkurs“ in der Jahrgangsstufe Q1 erweitert. Dies ist ein Angebot, in dem die Lernenden sich ein Jahr lang der Erkundung eines Projekts widmen können und ohne curricularen Druck „einfach mal experimentieren und erkunden“ können, so wie es den jeweiligen Interessen entspricht.

Der Förderverein hat Herrn Eschweiler im Herbst 2017 kurzfristig ein Exemplar des Roboters „Cozmo“ der Firma Anki gestellt. Dieser Roboter setzt ganz klar einen völlig anderen Schwerpunkt als unsere Lego-Roboter: Man kann ihn zwar nicht „umbauen“, die Möglichkeit von Gesichtserkennung / Computervision, interner Landkarte, scheinbar autonomen Verhalten, etc. gleichen diesen Nachteil jedoch voll aus.

Durch nette Zufälle entwickelte sich eine Kooperation mit der Herstellerfirma, die uns aus San Francisco weitere Roboter geschickt hat, so dass wir momentan für jeden Schüler des Kurses auch einen Roboter zur Verfügung haben. Nach Aussage der Mitarbeiter gibt es diese Art von Unterrichtseinsatz in Europa kaum und es gibt auch kein vorbereitetes Unterrichtsmaterial o.ä., so dass wir alle ein großes Interesse haben, zu sehen, was sich aus dem Robotikkurs entwickeln wird. Zur Unterstützung wurde Herrn Eschweiler der Kontakt zu einem der verantwortlichen Programmierer im Silicon Valley angeboten.

Die Ziele des Kurses lassen sich in verschiedene Phasen gliedern. Nach der spielerischen Erkundung der Möglichkeiten des Roboters kann dieser zunächst am Smartphone graphisch programmiert werden. Danach muss sich die Lerngruppe intensiv – und vor allem selbständig – mit der Programmiersprache Python3 auseinandersetzen und so ein Grundlagenwissen erwerben, um danach die sehr komplexe Steuerung des Roboters durch Python3 zu meistern.

Am Ende des Kurses sollen die Schüler selbst gewählte und erdachte Projekte mit Cozmo umsetzen.

Die Note des Kurses setzt sich aus der „sonstigen Mitarbeit“ während des Schuljahres sowie einer „Projektdokumentation“ zusammen, die auch die Facharbeit der Q1 ersetzt. Wir haben gemeinsam sowie mit der Schulleitung und unserem Webmaster Herrn Schumacher überlegt, dass ein öffentlicher Blog eine ansprechende Form dieser Dokumentation sein kann, so dass man in dieser Kategorie der Homepage nun mehr oder weniger „live“ verfolgen kann, was die Schülerinnen und Schüler des Projektkurses entwickeln.

(Text: Marcel Eschweiler)