MINT-Förderung

Am Lessing-Gymnasium Köln umfasst das Tätigkeitsgebiet des MINT-Koordinators folgende Bereiche:

  • Ansprechpartner für alle fächerübergreifenden, MINT-Fächer betreffende Fragen

  • Anbieter einer MINT-Sprechstunde zur individuellen Beratung MINT-begabter SchülerInnen

  • Koordination der Studien- und Berufsorientierung mit MINT-Schwerpunkt (in Absprache und Kooperation mit den Berufswahlorientierungsverantwortlichen)

  • Vertretung der MINT-Fächer nach innen und außen

  • Förderung der Unterrichtsentwicklung im MINT-Bereich

  • Multiplikator in Bezug auf MINT-Wettbewerbe, Fortbildungen und Projekte

  • Verantwortlicher Koordinator für den Aufbau und die Optimierung des MINT-Profils


Fach Fachvorsitz Elternvertreter
Mathematik Eschweiler, Marcel

Mäß, Jörg

Bayram, Ajda

Groß, Charlotte

Biologie Flüßhöh, Silke

Eversheim, Udo

Neukirchen, Melanie

Gutzmann, Erhard

Chemie Surges, Tim

Mertens, Ulla

Schwarz, Günter

Müller, Dieter

Informatik Meister, Jomar

Eschweiler, Marcel

Sorko, Gerald
Physik Püttmann, Herbert

Vennemann, Michael

Abele, Jörg

Müller, Dieter


Seit Sommer 2016 ist das Lessing-Gymnasium Standortschule des „Mathletikums“. Das Mathletikum ist ein gemeinnütziger Verein und richtet sich an Mathematik interessierte Menschen, die besondere Begabungen außergewöhnliche Leistungsbereitschaft besitzen.

Ab dem Herbst 2016 wird Mathematik-Talenten im Alter zwischen 9 und 13 Jahren eine Begabten-Förderung in einem Seminar-Format, die sogenannte „Denkrunde“, angeboten. Themengebiete wie „Logische Zusammenhänge“, „Problemlösestrategien“, „Zahlentheorie“, „Besonderheiten bei Flächen und Körpern“ und mehr werden von ihnen bearbeitet. Die Ergebnisse werden im Rahmen des Lessing-Brunches vorgestellt.

  • Denkrunde 2016

    Denkrunde 2016

    2016 Viel Spaß: Mathe-Kids knobeln an kniffligen Aufgaben   2016 …
  • Mathletikum News

    Mathletikum News

    2016 Das Lessing-Gymnasium ist Mathletikum-Schule    

Egg Race

Universitäten

  • Schrödingers Katze

    Schrödingers Katze

    Die entscheidende Frage: Ist Schrödingers Katze nun tot oder lebendig?

INCS

DLR

Bayer School Lab